treberbrot.jpg->description

Der frische Treber ist ein wunderbares Abfallprodukt nach dem Brauvorgang. Er besteht aus vermälzter Gerste und eignet sich hervorragend zum Backen von leckerem Treberbrot.

Nach unserer Brauaktion am Wochenende hatten wir davon stolze 6 Kilogramm übrig. Dank kurzer Internetrecherche war schnell das passende Rezept gefunden. Gedacht, getan. Also haben wir uns gleich gestern ans Brotbacken gemacht.

Die Zutaten werden einfach in eine Schüssel gegeben und in schwerster Handarbeit zu einem Teig verknetet. Nach einer Stunde sollte der Teig aufgegangen sein. In dieser Zeit können der Ofen auf 200°C Umluft aufgeheizt und zwei Kastenformen eingefettet werden. Jetzt nur noch den Teig in die Formen aufteilen und für 45 Minuten backen. Heraus kommt ein wunderbares Brot, welches gerne auch mit Kernen, Schinken oder Karotten verfeinert werden darf.

Besonders gut schmeckt es mit Butter und Schnittlauch, aber auch Marmelade passt hervorragend. Und übrigens: Treberbrot hat einen sehr hohen Gehalt an Eiweißen, Mineral- und Ballaststoffen und macht es so zu einer gesunden Bereicherung mit verdauungsfördernder Wirkung ;)

Für zwei Brote werden benötigt:

  • 500g Biertreber
  • 1kg Weizenmehl (kann auch ersetzt werden)
  • 500ml Münchner Hell
  • 2 Päckchen Trockenhefe
  • 2 Teelöffel Salz